ErzieherIn

STAATL. ANERKANNTE ERZIEHERIN /
STAATL. ANERKANNTER ERZIEHER

 - Allgemeine Hochschulreife und Berufsabschluss -

KURZBESCHREIBUNG 
Das berufliche Gymnasium vermittelt in 3 Jahren den theor. Teil der Berufsabschlussprüfung zur/zum Erzieherin/ Erzieher. Zugleich ermöglicht es den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife. Die erfolgreiche Absolvierung des einjährigen anschließenden Berufspraktikums berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung Staatl. anerkannte Erzieherin/ Staatl. anerkannter Erzieher.

VORAUSSETZUNGEN 
In die Jahrgangsstufe 11 wird aufgenommen, wenn die Fachoberschulreife (mittlerer Abschluss) mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ) vorliegt. In die Jahrgangsstufe 12 wird aufgenommen, wenn der Erwerb des schulischen Teils einer einschlägigen Fachhochschulreife sowie der Nachweis über 160 Unterrichtsstunden in dem Fach Spanisch vorliegt.

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK
Das Berufliche Gymnasium dauert drei Schuljahre und gliedert sich in 3 Lernbereiche. Im Folgenden sind die Fächer im Überblick dargestellt:

Berufsbezogener Lernbereich 
Erziehungswissenschaften (LK)
Biologie (LK)
Sozialpädagogik
Englisch
Spanisch
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch
Gesellschaftslehre
Religionslehre
Sport
Differenzierungsbereich
_

Im Rahmen der Ausbildung können sowohl der Übungsleiterschein B und der HBK-Kletterschein erworben als auch der Erste-Hilfe-Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen im Kindesalter" absolviert werden.

PRÜFUNG 
Die dreijährige Ausbildung endet mit den Abiturprüfungen in den beiden Leistungskursen und zwei wählbaren Grundkursen. Die Abiturprüfung wird für den Berufsabschluss Teil 1 anerkannt. Am Ende des Berufspraktikums findet eine fachpraktische Prüfung statt zum Berufsabschluss Teil 2 statt.

ANSCHLUSSPERSPEKTIVEN 
Absolventinnen und Absolventen, die diesen Bildungsgang erfolgreich abgeschlossen haben, bieten sich folgende Möglichkeiten an: 
Aufnahme eines Studiums an allen Hoch- und Fachhochschulstandorten Deutschlands in jeder angebotenen Fachrichtung oder Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, z. B. in Tageseinrichtungen für Kinder, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche, in Kinder- und Jugendheimen, in Einrichtungen der Erziehungshilfe, in der integrativen Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, in sozialpädagogischen Einrichtungen, Ausübung von weiterführenden Berufsausbildungen (Heilpädagogik, Sprachförderung, therapeutische Berufe, usw.). 

PFLICHTPRAKTIKA
In der Jahrgangsstufe 11 finden die Praktika im Elementarbereich (Kindertagesstätte) statt. In der Jahrgangsstufe 12 werden die Praktika in der Offenen Ganztagsgrundschule absolviert. In der Jahrgangsstufe 13 findet eine Projektarbeit in verschiedenen Arbeitsfeldern statt. Das einjährige Berufspraktikum im vierten Ausbildungsjahr, in dem in der Regel bereits ein Gehalt bezogen wird, wird in einer sozialpädagogischen Einrichtung absolviert und mit 160 Stunden theoretischem Unterricht in Blockform begleitet.

ANMELDUNG 
Folgende Unterlagen müssen bei der Schule eingereicht werden: 
- Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular 
- Tabellarischer Lebenslauf 
- Aktuelles (letztes) Schulzeugnis 
- Erweitertes Führungszeugnis nach §30a Abs. 2 BZRG (zum Schulbeginn nicht älter als 3 Monate)* 
*Wird mit Zusage beantragt. 
Anmeldungen werden jederzeit vom Schulbüro entgegengenommen. Bei weiteren Fragen oder Beratungswunsch nehmen Sie bitte mit dem Schulbüro Kontakt auf.

Alle Informationen zum Mitnehmen finden Sie hier.



« zurück