Sozialpädagogik

Erzieherin / Erzieher (Bachelor Professional)

 - Fachhochschulreife und Berufsabschluss -

KURZBESCHREIBUNG 
Ziel dieser zweijährigen Ausbildung ist der Berufsabschluss zur/zum Staatl. anerkannten Erzieherin/ Staatl. anerkannter Erzieher. Zugleich ermöglicht es den Erwerb der Fachhochschulreife.

VORAUSSETZUNGEN 
In den Bildungsgang wird aufgenommen, wenn mindestens die Fachoberschulreife vorliegt und eine einschlägige Berufsausbildung von mind. 2-jähriger Dauer (z. B. Kinderpflege / Sozialassistenz) oder der Nachweis einer einschlägigen Berufstätigkeit von mind. 5 Jahren oder eine nicht einschlägige Berufsausbildung oder die Hochschul-zugangsberechtigung (AHR / FHR) und eine einschl. berufliche Tätigkeit von mind. 6 Wochen in Vollzeit (in Teilzeit entsprechend länger) in einer für den Bildungsgang geeigneten Einrichtung (z. B. im Rahmen des FSJ)

PRÜFUNG 
Die zweijährige schulische Ausbildung endet mit einer theoretischen Prüfung. Am Ende des sich daran anschließenden Berufspraktikums findet eine praktisch pädagogische Prüfung in Form eines Kolloquiums statt.

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK
Die Fachschule dauert drei Schuljahre und gliedert sich in eine 2-jährige überwiegend schulische Ausbildung und ein anschließend 1-jähriges Berufspraktikum. Im Folgenden sind die Fächer im Überblick dargestellt:

Fachrichtungsbezogener Lernbereich
Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren 
Evangelische Religionslehre/Religionspädagogik
Katholische Religionslehre/Religionspädagogik
Wahlfach 1: Vertiefung in einem Bildungsbereich 
Wahlfach 2: Vertiefung eines Arbeitsfeldes/einer Zielgruppe
Projektarbeit
Sozialpädagogische Praxis in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
Fachrichtungsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Fremdsprachen
Politk/Gesellschaftslehre
Naturwissenschaften
Differenzierungsbereich
_

ANSCHLUSSPERSPEKTIVEN 
Staatl. anerkannte Erzieher sind befähigt zur Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie arbeiten z. B. in Tageseinrichtungen für Kinder, in ambulanten und stationären Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung (z. B. Heime, Wohngruppen), in Offenen Ganztagsschulen oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Der Abschluss ermöglicht außerdem die Übernahme von Gruppenleitungen in sozialpädagogischen Einrichtungen, die Aufnahme zahlreicher Weiterbildungen (Heilpädagogik, Sprachförderung, therapeutische Berufe), die Anerkennung von Studienleistungen (z. B. im Studiengang Kindheitspädagogik).

PFLICHTPRAKTIKA 
8 Wochen Praktikum im Elementarbereich (z.B. Kindertagesstätte, Kindergarten) finden während des ersten Ausbildungsjahres statt. 8 Wochen Praktikum im Schulkindbereich (z.B. Offene Ganztagsschule, Heim, Jugend- zentrum) finden während des zweiten Ausbildungsjahres statt. Das 1-jährige Berufspraktikum im dritten Ausbildungs-jahr, in dem in der Regel bereits ein Gehalt bezogen wird, wird in einer Einrichtung der sozialpädagogischen Praxis absolviert und mit 160 Stunden theoretischem Unterricht begleitet.

ANMELDUNG 
Folgende Unterlagen müssen bei der Schule eingereicht werden: 
- Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular 
- Tabellarischer Lebenslauf 
- Aktuelles (letztes) Schulzeugnis 
- Erweitertes Führungszeugnis nach §30a Abs. 2 BZRG (nicht älter als 3 Monate)* 
- Masern Immunitätsnachweis 

*Wird mit Zusage beantragt.
Anmeldungen werden jederzeit vom Schulbüro entgegengenommen.Bei weiteren Fragen oder Beratungswunsch nehmen Sie bitte mit dem Schulbüro Kontakt auf.
Zertifiziert nach AZAV

Alle Informationen zum Mitnehmen finden Sie hier.

Zertifikat_FSP bearbeitet

 

 

 



« zurück