Metalltechnik

Metalltechnik 

   Metalltechnik

 - Fachhochschulreife und berufliche Kenntnisse -

 

 


KURZBESCHREIBUNG 
Die Höhere Berufsfachschule vermittelt in zwei Jahren berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich Metalltechnik. Zugleich ermöglicht es den Erwerb der Fachhochschulreife.

VORAUSSETZUNGEN 
In diesen Bildungsgang wird aufgenommen, wenn die Fachoberschulreife (mittlerer Abschluss) vorliegt.

PRÜFUNG 
Die zweijährige Ausbildung endet mit der Fachhochschulreifeprüfung (schulischer Teil).

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK
Bei der Höheren Berufsfachschule METALLTECHNIK handelt es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung. Sie dauert zwei Schuljahre und gliedert sich in 3 Lernbereiche. Im Folgenden sind die Fächer im Überblick dargestellt:

Berufsbezogener Lernbereich
Maschinenbautechnik/Systemtechnik
Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik
Mathematik
Physik
Wirtschaftslehre
Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Religionslehre
Sport/Gesundheitsförderung
Politik/Gesellschaftslehrer 
Differenzierungsbereich
_

ANSCHLUSSPERSPEKTIVEN 
Absolventinnen und Absolventen, die die Fachhochschulreife erworben haben, bieten sich folgende Möglichkeiten an: 
Aufnahme eines Studiums an allen deutschen Fachhoch- und Gesamthochschulen oder Aufnahme einer Berufsausbildung, z. B. in der Metalltechnik oder ​Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.

PFLICHTPRAKTIKA 
In der 2. Hälfte der Ausbildung wird ein 3-wöchiges Praktikum in einem Betrieb absolviert, der dem Berufsfeld Metalltechnik entspricht. Der Betrieb muss ausbildungsberechtigt sein.

ANMELDUNG 
Folgende Unterlagen müssen bei der Schule eingereicht werden: 
- Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular 
- Tabellarischer Lebenslauf 
- Aktuelles (letztes) Schulzeugnis 
Anmeldungen werden jederzeit vom Schulbüro entgegengenommen. Bei weiteren Fragen oder Beratungswunsch nehmen Sie bitte mit dem Schulbüro Kontakt auf.

Alle Informationen zu Mitnehmen finden Sie hier.

 

 



« zurück