Erasmus+ Programm – Berichte HBK 2019


Auch in diesem Jahr konnte das Hönne-Berufskolleg des Märkischen Kreises in Menden erfolgreich fünf Auszubildende der KFZ-Mechatronik und drei Schülerinnen der Bekleidungstechnik ins Ausland vermitteln,

um in betrieblichen Praktika Auslandserfahrungen im Rahmen ihrer Ausbildung zu sammeln. Die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler fand im Rahmen des ERASMUS+ Programms in der Berufsbildung statt, kofinanziert durch das Programm der Europäischen Union. Von Juli bis August unterstützten unsere drei Schülerinnen der Bekleidungstechnik das Team des Salzburger Festspielfonds im Rahmen der Salzburger Festspiele in Österreich. Während des 8-wöchigen Praktikums sammelten sie wichtige praktische Erfahrungen in den Bereichen Kostüm und Make-up hinter den Kulissen der Salzburger Festspiele. Im Oktober wurden dann unsere fünf KFZ-Mechatroniker nach Dublin entsandt, um in einem 4-wöchgen Praktikum praktische Auslandserfahrungen in irischen Werkstätten zu sammeln und gleichzeitig ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Ein Besuch unserer Lehrkräfte vor Ort durch Dr. Markus Schäfer, Leiter der KFZ-Abteilung  und Carsten Schlüter als EU-Beauftragter am Hönne-BK,  diente zum einen der Evaluation der Praktikumsinhalte und Lernumgebung der Auszubildenden. Zum anderen fand während des Besuchs ein wichtiger Austausch mit den Verantwortlichen der Werkstätten statt, um zukünftige Auslandspraktika qualitativ und zielführend zu gestalten. Des Weiteren besuchten unsere Lehrkräfte die TU Dublin als Berufsbildungsstätte für angehende irische KFZ-Mechatroniker*innen, um in Gesprächen mit Bildungsverantwortlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Berufsbildung der beiden Länder zu erörtern. In den vergangenen zwei Jahren haben bereits 20 Auszubildende / Schüler*innen des HBK Menden vom Erasmus+ Programm in der Berufsbildung profitiert, um interkulturelle Auslandserfahrungen in Ländern wie Irland, Malta und Österreich zu sammeln. Für 2020 und 2021 sind ebenfalls Auslandspraktika unserer Lernenden geplant, um den grenzüberschreitenden europäischen Bildungsaustausch zu fördern. (Bericht von C. Schlüter)

 

 

 



« zurück