Hönne-Berufskolleg fördert erneut Zivilcourage


Am 28.11.2018 haben 12 Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Erziehung und Soziales des Hönne-Berufskollegs in Menden erfolgreich an einem Kurs der muTiger-Stiftung für Zivilcourage teilgenommen.


Die muTiger-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Zivilcourage in der Gesellschaft zu fördern und bietet dazu Kurse an, in denen einzelne Privatpersonen, Klassen oder ganze Firmen lernen können, in gefährlichen Situationen richtig zu handeln ohne sich selbst zu gefährden. Durch ein bewährtes Schulungsprogramm werden mutige Bürgerinnen und Bürger ausgebildet, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen und nicht wegsehen. Entstanden ist die Stiftung im Jahr 2011 durch Sicherheitsexperten der Kötter Unternehmensgruppe und des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr.
Im Rahmen eines schulischen Seminars zum Thema „Zivilcourage“ besuchte der muTiger-Kursleiter Hans-Peter Weyer nun das Hönne-Berufskolleg, um den 12 Schülerinnen und Schülern nicht nur Tipps, sondern auch konkrete Umsetzungsmöglichkeiten in Bezug auf couragiertes Handeln in der Gesellschaft zu zeigen. Innerhalb des vierstündigen Seminars durchlebten die Schülerinnen und Schüler, die sich derzeit im Anerkennungsjahr als Erzieherin bzw. Erzieher befinden, verschiedene Liveszenarios. Dabei handelt es sich um authentische Alltagssituationen, in denen sie mögliche Reaktionen und Handlungen sowie deren Auswirkungen für sich und andere in Gefahrensituationen erproben konnten. Zudem erlernten sie in verschiedenen Übungen Interventionstechniken sowie Möglichkeiten der positiven Selbstinstruktion und reflektierten ihre eigene Körpersprache für ein selbstsichereres Auftreten.

Termine für offene Seminare der muTiger-Stiftung sowie Kontakte für interessierte Schulen und Unternehmen sind auf der Internetseite www.mutiger.de zu finden.



« zurück